Der kleine Sam
hat im August 2013 unsere Herzen im Sturm erobert. Nach dem Abschied von unserer Molly waren meine Frau und ich eigentlich der Meinung, daß kein anderer Hund die Nachfolge für sie antreten könnnte. Zu tief saß der Schmerz über diesen Verlust.
Aber dann passierte ein kleines Wunder. Das Wunder hieß Sam, ein Epagneul-Papillon Mischling, und saß zu der Zeit noch im Tierheim neben der Tötungsstation in Poitiers. Wir entdeckten ihn zufällig im Internet und haben uns sofort in ihn verliebt. Noch 3 Wochen warten hieß es. Dann konnte ich ihn in Aachen in Empfang nehmen. Er hat sich vom ersten Tag an bei uns Zuhause wohl gefühlt. Ein charmanter kleiner Franzose, der gerne lernt und sehr liebevoll ist. Verträgt sich mit anderen Hunden oder Hündinnen. Ein echter Schatz. Nein, eine zweite Molly bist Du nicht.... Du sollst es auch nicht sein. Sei einfach Du. Wir freuen uns auf Dich. Sei unser Sam!!! • Sam's erstes Video •

Jetzt bist Du schon ein halbes Jahr bei uns und hast Dich wunderbar entwickelt. Dank einer tollen Trainerin hast Du Deine Unarten fast ganz abgelegt. Man kann nur stolz auf Dich sein. Nun wird es auch Zeit für ein Sam's zweites Video

Warum Tiere aus Frankreich?
Frankreich ist das Land mit den meisten Haustieren, es gibt keine Hundesteuer. Aber der Schein trügt, neben jedem Tierheim befindet sich eine Tötungsstation. Wird ein Hund aufgefunden, muß er 10 Tage "aufbewahrt" werden so die Amtssprache. In der Zeit kann der Besitzer sein Tier wieder zurückholen. Wenn dies nicht der Fall ist, kann der Hund getötet werden oder einem Tierheim kostenlos überlassen werden.

Vielmals sind die Tierheime so voll, dass sie keine Tiere mehr aufnehmen können, oder nur die einfach vermittelbaren Tiere auswählen. Die "grossen Schwarzen", die graue Schnauzen, die Unverträglichen, die Jagdhunde, Listenhunde, alle, die die Zwingerhaltung nicht vertragen, sind die ersten auf der Tötungsliste. Frankreich ist damit in Europa das Land mit den meisten Haustieren aber auch den meisten Tötungen. 100 000 Haustiere werden pro jahr in Frankreich ausgesetzt und 50 000 werden getötet pro Jahr..

SAM hat uns für immer verlassen!!!

Heute, am 14.September 2016 kurz nach unserem gemeinsamen Urlaub an der Nordsee, bist Du nun doch schon von uns gegangen. Du warst so voller Freude und wolltest uns noch so viel Freude geben, aber dann sprangst Du ohne erkennbaren Grund aus dem Auto, bist über die Straße gerannt - dort kam ein Traktor. Du hattest keine Chance. Du warst sofort tot. Unser kleines Männlein, unser Sam "Chi" lebt nicht mehr.

• Hier das letzte Video mit Dir am Hundestrand •

• Video Erinnerungen an Sam •

sam sam sam sam sam

Wir werden Dich nie vergessen!!!

Der Tag ist gekommen - und alles war wie immer.

Der Tag ist gegangen - und nichts war mehr wie zuvor.

Der erste Morgen ohne Dich war schlimm... alles erinnert noch an Dich. Deine Körbchen, die Hundeklappe, Dein Spielzeug... alles

Das einzig Wichtige im Leben sind Spuren von Liebe,

die wir hinterlassen, wenn wir Abschied nehmen.

Schlaf gut mein Freund!!!